On Tour: R(h)ein flach 26.04.2015

1062

Nach ein paar Jahren der Abstinenz sind wir mal wieder beim Griesheimer Frühjahrsradmarathon „R(h)ein flach“ dabei. Aufgrund der großen Beliebtheit des Klassikers, mussten wir dieses Jahr sogar über die Warteliste gehen, aber heute kam dann die Mail mit den Teilnahmeinstruktionen.

Du fährst in Gruppe 25/3, Deine Startzeit ist 8:20 Uhr,

Deine Guides sind Sabine und Enno.

Das Besondere in Griesheim sind die geschlossenen Gruppen, in denen gefahren wird. Die einzelnen Gruppen werden von zwei Guides begleitet, die sowohl die Strecke kennen und das gefahrene Tempo regulieren. Es wird in drei Geschwindigkeitsbereichen gefahren, 30 km/h, 27 km/h und 25 km/h. Dazu gibt es noch für die 27er und 30er eine Variante die ein paar Höhenmeter mehr generiert. Aber WIR wollen ja flach fahren, ein weiteres Merkmal des Radmarathons über insgesamt rund 210km.

Die Strecke ist gut aufgeteilt. Eine Südrunde über ca. 135km, der sich die Mittagspause anschließt und dann die abschließende Nordrunde mit ca. 75km. So kann man sich überlegen, ob man nach der Südrunde aussteigt (wenn man z.B. wie ich am 1. Mai einen Rennen fahren will).

Südrunde-Normal

(c) TuS Griesheim – Südrunde

Unsere-Strecken-Tempi

(c) TuS Griesheim – Höhenprofil

Nordrunde

(c) TuS Griesheim – Nordrunde

Legendär ist die Verpflegung, es soll sogar Altköniginnen geben, die „schwerer“ ankommen als sie losgefahren sind. Es gibt drei Verpflegungspausen (zwei auf der Südrunde und eine auf der Nordrunde), eine Mittagspause bei der wird ein warmes Gericht gereicht wird und vor dem Start gibt es Kuchen und Kaffee. Leider leider alles seeeeehr lecker …..

Insgesamt ist der Griesheimer Frühjahrsmarathon die perfekte Veranstaltung, um sich auf die bevorstehenden sportlichen Herausforderungen einzustimmen. Die zu fahrende Streckenlänge kann man sich passgenau aussuchen, es geht nur über minimalste Asphaltverwerfungen, meistens hat man nette Gesellschaft und trifft alte und neue Gesichter, die Verpflegung kann besser nicht sein. Einzig das strapazierte Sitzfleisch und eventuelle Rückenbefindlichkeiten mahnen einen im Anschluß, weiter fleißig zu trainieren.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. bin in der ersten 25 er Gruppe dabei und freu mich auch drauf Euch zu sehen…
    Mein 2. Mal beim Griesheimer Marathon (erstes war 2010 😉 )
    grüßle!

Schreib einen Kommentar